Der Piz Daint ist ein Berg westlich des Münstertals im Schweizer Kanton Graubünden. Der Berg bildete die natürliche Grenze zwischen den ehemaligen Gemeinden Tschierv und Müstair. Von Buffalora aus ist er markant sichtbar und es ist ein herrlicher Ski- oder Schneeschuhberg.

 

 

 

Routenbeschrieb

 

Diese Schneeschuhtour (auch für Skitouren bestens geeignet) startet an der Pass-Strasse Zernez-Ofenpass. Beim Restaurant Ova da Buffalora das Postauto verlassen oder wer mit PW anreist hier parkieren (genügend Parkplätze vorhanden).

Der Einstieg bis zur Alp Buffalora ist ein leichter Anstieg, genau richtig zum Einlaufen und aufwärmen. Je nach Jahreszeit kann es hier das Thermometer einige Grade unter den Gefrierpunkt fallen (entsprechende Winterkleidung mitnehmen. Ab der Alp klettert der gut gespurte Trail in mehreren Windungen zum Punkt 2159. Nun steigt man die gleichmässige Flanke hoch Richtung Südwesten. Genau oberhalb der Alp Jufplaun öffnet sich ein Couloir, durch das man hochklettern kann, man kann aber auch eine Route rechts oder links dieses recht steilen Couloirs wählen. Man gelangt nach anspruchsvollem Aufstieg auf einen Sattel. Jetzt sind noch die letzten 100 Höhenmeter zu bewältigen. Im Februar ist die Schneedecke meist hart. Mit den Schneeschuhen bietet sich ein griffiger Aufstieg. Dann, nach etwa 3 Stunden Aufstieg wird das Gipfelkreuz sichtbar. Dass man in Gipfelnähe kommt, spürt man oft auch am zügigen Wind, der hier oben auf fast 3000 Metern bläst. Die Schneeverwehungen liessen an diesem 9. Februar nur noch den obersten Teil des Gipfelkreuzes frei. Oben wird der sensationelle Blick Richtung Ofenpass, Münstertal, Italien oder in die gegengesetzte Richtung, zum Piz Buffalora frei. Eine herrliche Belohnung für den doch anspruchsvollen Aufstieg. Der eiskalte Wind sorgte an diesem Februar-Mittwoch für einen schnellen Aufbruch und Abstieg zum Sattel und dann Richtung Jufplaun. Geübte Schneeschuhläufer können hier wirklich aus dem Vollen schöpfen. Es macht echt Spass, die steilen Hänge hinunterzulaufen. Gute Schuhe bieten ausgezeichneten Halt. Über die Hochebene ging es dann zurück zur Alp und zur Oca Buffalora, immer die untergehende Wintersonne im Rücken. Achtung: Es ist eine ungefährliche alpine Schneeschuhtour. Unbedingt zu beachten sind die Schnee-und Lawinenverhältnisse. Von Januar bis anfangs März stellen diese kältebedingt keine grosse Gefahr dar. Bei warmer Sonneneinstrahlung sind besondere Vorsichtsmassnahmen zu treffen.

 

 

Routendetails

 

Tour-Datum 09.02.2011
Region Engadin, Ofenpass, Graubünden
Wandern-Schwierigkeit einfache alpine Route
Zeitbedarf ca. 6 h 11,4 km
Aufstieg 900 m
Abstieg 900 m
Strecke Ova da Buffalora 1960m – Alp Buffalora 2038m – Pkt. 2159 – Pkt. 2297 – Piz Daint 2968 m – Jufplaun 2300 – Alp Buffalora 2038 m – Ova da Buffalora 1960 m
Anfahrt via Zernez (räthische Bahn), Ofenpass bis Ova da Buffalora (Postauto)
Verpflegung/Logis Restaurant in Ova da Buffalora
Bemerkungen anspruchsvolle Wandrung, recht hohe Anforderung an Kondition und Schneeschuh-Technik, Schwindelfreiheit (leicht)

 

 

{besps}stories/piz-daint{/besps}

Von Gery

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.