Das Oberaarhorn ist ein Berg der Berner Alpen und liegt an der Grenze zwischen den Schweizer Kantonen Wallis und Bern. Man erreicht den Gipfel über den Oberaargletscher. Ein 3000er mit herrlicher Aussicht.

Routenbeschrieb

Ausgangslage für die Tour ist der grosse Parkplatz beim Oberaar-Stausse. Dieser wird entweder mit dem PW oder mit der Luftseilbahn von Grimsel-Hospiz kommend erreicht. Am See angekommen überquert man die Staumauer, an deren Ende der Wanderweg bis zum Seeende begangen wird. Ein rund vier Kilomter langer, abwechslungsreicher Weg. Die ersten wirklichen Höhenmeter sind nach diesen vier Kilometern anzugehen. Die Verhältnisse auf dem Gletscher sind ideal, die Spalten noch sehr gut zugedeckt, die Spaltenstutzgefahr sehr gering. Später in der Saison ist aber entsprechende Vorsicht geboten. Den unteren Teil des Gletschers bewältigt man zunächst ohne Steigeisen und Seil. Dann ungefähr auf der Höhe der ersten Moränen ist die Gletscherausrüstung geboten, Steigeisen, Seil, etc. Den Gletscher begeht man eher auf der rechten Seite. (Wie erwähnt, es hat hier grosse Spaltenzonen, je nach Jahreszeit.) 

Alles in allem ist der Gletscher aber wirklich gut zu begehen gewesen. Die erste Zwischenetappe ist das das Oberaarjoch mit Blick auf die Oberaarjochhütte, die hier eindrücklich an die Felswand «geklebt» ist. Hier muss noch über einen Schutthaufen, dann die mit Stahlseil versicherte Kraxelstelle überwinden werden, dann eine Leiter hinauf, bevor man die Plattform der Hütte betritt. Den Nachmittag und Abend geniesst man bei schönstem Wetter und einmaliger Aussicht, unter anderem auf das Finsateraarhorn oder auch auf das Matterhorn in etwas Entfernung.
Am nächsten Morgen startet man hinter der Hütte. Der Südgrat ist relativ einfach zu begehen (L), mit dem am Vortag gefallenen lockeren Pulverschnee und leichtem Deckel, ist es aber anstrengend und eher (WS). Durch den angewehten Schnee, und damit verbundenes tiefes Einsinken bis zur Hüfte, braucht es etwas länger zum Gipfel, rund zwei, statt nur eine Stunde. Es hat reichlich Markierungen auf dem Weg zum Gipfel. Beim Firnschneefeld ist der Anstieg links oder rechts möglich, aber eigentlich ist es fast egal, wo der Gipfel erreicht wird. Auf dem Gipfel bietet sich dann eine herrliche Rundsicht mit vielen Berner- und Walliser Gipfeln.

Routendetails
Tour-Datum2021-07-10 00:00:00
RegionSchweiz, Bern, Wallis, Oberaarhorn, Oberaargletscher
Wandern-SchwierigkeitWS *
Zeitbedarf7 h (18,56 km) Hin- und Rückweg
Aufstieg1535 m
Abstieg1535 m
StreckeStausee-Parkplatz Oberaarsee, 2303 m - Punkt 2311 (Stauseeende) - Oberaarjoch, 3207 m - Oberaarjochhütte, 3255 m - Oberaarhorn, 3631 m - Rückweg dito bis Staumauer
AnfahrtAnfahrt mit dem PW bis Oberaarsee; mit dem öffentlichen Verkehr (Postauto) bis Grimsel Hospiz, Seilbahn bis Oberaarsee. Rckweg dito.
VerpflegungAus dem Rucksack, SAC-Hütte Oberaarjoch
Bemerkungen*Tour ormalerweise L, aber am Vortag Schneefall, die Verhältnisse machten die Tour leicht anspruchsvoller. Zweitagestour mit Übernachtung in der Oberaarjoch-Hütte SAC.


Oberaarhorn

 
Alpineg-Tipps unterwegs:

Fahrplan: SBB

Oberaarhütte

Von Gery

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.